O) die Friedhöfe um Blönsdorf

In unserem Kirchspiel gibt es zwölf in kirchlicher Trägerschaft befindliche Friedhöfe. Es sind die Friedhöfe der Kirchengemeinde Blönsdorf (in Blönsdorf, Schönefeld, Kurzlipsdorf und Danna), der Kirchengemeinde Seehausen (in Seehausen, Dalichow und Eckmannsdorf) und der Kirchengemeinde Marzahna (in Wergzahna, Schmögelsdorf, Feldheim, Schwabeck und Marzahna-Alter Friedhof). Auf diesen Friedhöfen gilt das folgende Satzungswerk

Friedhofsatzungen Blönsdorf

Wiese

Denn auch die Tiere wollen nicht frieren,
ebensowenig wie der Mensch,
und auch die Tiere können Freunde des Menschen sein,
wenn der Mensch ein Freund der Tiere ist.  

(aus „Die Biene Cilia“ von Friedrich Wolf)

 

Liebe Friedhofsgäste,

sicher haben auch Sie bemerkt , dass in den letzten Jahren das Thema der Artenvielfalt an den verschiedensten Stellen auftaucht. Es wird in vielen Bereichen überlegt, wie für beispielsweise Insekten Lebensräume erhalten werden können oder wieder herzustellen sind.

Auch der Gemeindekirchenrat hat sich im Blick auf die Gestaltung unserer 12 Friedhöfe im Kirchspiel darüber Gedanken gemacht.

Es wurde beschlossen, bestimmte Areale als Wiesenflächen bestehen zu lassen. Sie werden zweimal im Jahr gemäht und so können dort kleine Archen entstehen, Lebensräume für Fliegen, Spinnen, Käfer, Tag- und Nachtfalter, Grillen, Blumen und Gräser.

Kein Tierlein ist auf Erden,
DIR, lieber Gott zu klein,
DU ließest alle werden und alle sind sie DEIN.

Zu dir, zu dir,
ruft Mensch und Tier.
Der Vogel dir singt,
das Fischlein dir springt.
Die Biene dir summt.
Der Käfer dir brummt.
Auch pfeifet dir das Mäuselein:
Herr Gott, DU sollst gelobet sein.“

So dichtete Clemens Brentano vor ungefähr 200 Jahren. Sie sind eingeladen, auf der einen oder anderen Bank Platz zu nehmen und in die entstehenden Wiesen zu schauen. 

Die im Wind sich wiegenden Gräser sind unzähligen Generationen vor uns zu Gleichnis, Trost, Freude und Dank geworden, aus denen Empfänglichkeit wächst für die Schönheit des Lebens.

Es grüßt Sie herzlich im Namen des Gemeindekirchenrates
Ihre Pfarrerin Ute Schollmeyer